Projekt "Partizipative Raumgestaltung" 2017

„Ein gutes Freizeitheim ist eine ständige Baustelle!“ Diesen Satz aus einer Studie mit dem Titel „Wie attraktiv und partizipativ sind Münchner Freizeitstätten“ haben wir uns auf die Fahnen geschrieben: Im JT AKKU wird seit Jahren viel umgestaltet und mitgestaltet von den Besucher/innen. Jede neue Clique will ihr AKKU, will neue Ideen umsetzen und hat andere Anforderungen an Räumlichkeiten und Einrichtung. Ein „Stiefkind“ war bislang der Diskoraum, der so vielen Anforderungen in Sachen Nutzung gerecht werden muss (chillen, tanzen, kickern, Raumüberlassungen, Musikhören, Gruppenraum für Workshops…). Mit den Worten der Jugendlichen: „Er ist einfach uncool“. Außerdem mussten auf Wunsch der Jugendlichen auch noch das Medienzimmer und der Fernsehraum "aufgehübscht" werden. Alle Umgestaltungs- und Umbauaktionen wurden mit den Jugendlichen geplant und durchgeführt. Vorbereitet wurden die Arbeiten mit umfangreichen Mitbestimmungsworkshops, die den Jugendlichen das nötige Know-How in Sachen Design, Farben, Wohngifte, Materialkunde usw vermitteln sollten. Im Anhang ist die kurze Dokumentation zu sehen, in dem Jugendlichen die kreative Methode "moon board" kennen gelernt haben und bei der sie zum Projektstart IHR Traumzimmer gestaltet haben. Außerdem im Anhang das Handout "Farben".